AUSBILDUNG AM KONKRETEN PROJEKT: EIN GEWINN FÜR ALLE

News vom 11.09.2018

  1. Unternehmen
  2. News
  3. News 2018
  4. Ausbildung am konkreten Projekt: ein Gewinn für alle

DAS ELFTE STOROPACK AZUBI-TREFFEN FAND IN METZINGEN STATT

In diesem Jahr fand das Azubi-Treffen des Verpackungsspezialisten Storopack bereits zum elften Mal statt. Am 30. und 31. August trafen sich 26 Auszubildende aus verschiedenen deutschen Standorten in der Unternehmenszentrale in Metzingen, die sich bei der Ausrichtung mit dem Standort Wildau bei Berlin abwechselt. Das Besondere an dem Treffen ist, dass die Nachwuchskräfte die gesamte Organisation selbst übernehmen. „Wir lassen sie dabei natürlich nicht allein: Die Ausbildungsleiter und ehemalige Azubis helfen bei allen Fragen. Uns ist es wichtig, Nachwuchskräfte zu fördern und zu fordern. Viele der jungen Kollegen haben durch die Organisation des Azubi-Treffens die Gelegenheit, Eigeninitiative zu zeigen, erstmals selbstständig an einem so großen Projekt zu arbeiten und im Team etwas umzusetzen, dass sie konkret betrifft“, sagt Rainer Nawroth, Head of Corporate Human Resources bei Storopack. „Außerdem vernetzen sich die Azubis bei dem jährlichen Treffen. Das ist wichtig, denn bei uns arbeiten oftmals mehrere Standorte an einem Projekt. Das funktioniert einfach besser, wenn man sich persönlich kennt.“ Während des zweitägigen Treffens haben die Auszubildenden den Standort Metzingen bei einer Führung kennengelernt, ihre eigenen Werke vorgestellt sowie sich bei verschiedenen Vorträgen zu Themen wie Transportlogistik, PAPERplus® Papierpolster, AIRplus® Luftpolsterkissen und temperaturgeführten Verpackungen weitergebildet. Bereits Tradition und fester Bestandteil jedes Azubi-Treffens ist das Gespräch mit der Storopack Geschäftsführung. Außerdem erprobten die Auszubildenden ihren Teamspirit bei den Exit Games in Stuttgart und ließen die Veranstaltung bei einem leckeren Abendessen ausklingen.

Ein Gewinn für die Azubis und für Storopack

„Prinzipiell binden wir Azubis und Studenten sehr schnell in die alltägliche Arbeit ein und fordern gleich von Anfang an viel Eigenständigkeit“, sagt Rainer Nawroth. Von dieser Praxiserfahrung und einer Übernahmequote von rund 80 Prozent profitieren die Auszubildenden ebenso wie das Unternehmen. „Eine Win-win-Situation für alle“, sagt Rainer Nawroth. Zur Auswahl stehen bei Storopack Ausbildungen zu Maschinen- und Anlagenführern, zu Fachkräften für Lagerlogistik, zu Industriekaufleuten sowie zu Kaufleuten in den Bereichen E-Commerce und Groß- und Außenhandel. Außerdem kooperiert Storopack mit mehreren Hochschulen. Im dualen Studium können die Studenten Abschlüsse als Bachelor of Arts für Betriebswirtschaft sowie Bachelor of Engineering für Maschinenbau, Wirtschaftsingenieurwesen und Kunststofftechnik bei Storopack erreichen.